Saint Charbel
image-8720936-charbel.PNG

Charbel Makhlouf  (1828-1898)
Youssef Antoun Makhlouf wurde am 8. Mai 1828 in Beqa’Kafra im Nord­libanon geboren und erhielt eine fromme Erziehung, die in ihm die Liebe zum Gebet weckte. Er folgte seinen beiden Onkeln und Eremiten ins Kloster St. Antonius von Kozhaya, wo er sich einem monastischen Klausner-Leben weihte.
1851 kam er in das Kloster Unsere Liebe Frau von Maifouk, wo er sein erstes Jahr als Mönch verbrachte, dann in das Kloster St. Maron in Annaya (Libanongebirge), wo er sich unter dem Namen Bruder Charbel dem libanesischen Maroniten-Orden anschloss.
Am 1. November 1853 legte er seine Gelübde im Kloster St. Maron in Annaya ab.
Am 23. Juli 1859 wurde er in Bkerke zum Priester geweiht. Sechzehn Jahre lang lebte er im Kloster St. Maron in Annaya.
Am 15. Februar 1875 zog er in die Eremitage St. Peter und Paul, die zum Kloster gehört. Er verbrachte seine Zeit mit Gebet und Anbetung und verliess seine Eremitage, in der er 23 Jahre verbrachte, nur selten.
Am 16. Dezember 1898 traten bei Brude­r Charbel während der Messfeier Lähmungs­erscheinungen auf. Sein Todeskampf dauert­e acht Tage, dann starb er am 24. Dezember.
Unmittelbar vor seiner Bestattung im Klosterfriedhof wurde ein junger schmerzgeplagter Lahmer durch die Berührung des Leichnams geheilt. Immer mehr Menschen erfuhren durch die Fürbitte Charbels Heilun­g und vielfältige Hilfe.
Wenn das Gemeinschaftsgrab wo auch Charbel bestattet war, geöffnet wurde, fand man den Leichnam von Pater Charbel völli­g unverwest, genau so wie am Tag seines Hinscheiden­s.
Das Öl des Heiligen Charbel
Der Körper «schwitzte» eine blutähnliche, aber ölige Flüssigkeit. Der unversehrte Leichnam wurde in einen Holzsarg gelegt und in einer Nische der Klosterkapelle feierlich beigesetzt. Das geschah am 24. Juli 1927. Aber aus dem Sarg sickerte weiterhin die mysteriöse Flüssigkeit. Und nun vervielfachten sich die Gebetserhörungen und Heilungen sprunghaft.
Nach allen kirchlichen Prüfungen wurde dann Pater Charbel Makhlouf von Papst Paul VI. 1965 selig gesprochen. Und der gleiche Papst hat den Wundermönch vom Libanon am 9. Oktober 1977 heiligge­sprochen. So wird dieser allen, die auf ihn vertrauen, ein starker Fürsprecher und Helfer sein.
Öl des Heiligen Charbel: Plastikfläschchen 15 ml / CHF 4.- (Der Preis deckt die Herstellungs- und Vertriebskosten.)